Was ist schon typisch weiblich oder männlich?

„Und, was willst du machen, wenn du einmal groß bist?“ Wem von uns ist diese Frage nicht bereits im Kindergarten begegnet. Und wie viele von uns haben damals nicht mit Tierärztin oder Feuerwehrmann geantwortet. Aber warum eigentlich nicht Tierarzt und Feuerwehrfrau? Die Frage nach der Berufswahl wird viel zu häufig mit Klischees beantwortet: Jungs mögen Technik und Mädchen sind sozial. Es wird Zeit die althergebrachten geschlechtertypischen Stereotype über Bord zu werfen!

Wusstest du, dass es über 400 unterschiedliche Ausbildungen und knapp 18.000 Studiengänge in Deutschland gibt? Na klar ist man da schnell überfordert! Und sobald man unsicher wird, greift man lieber auf altbekanntes zurück, bevor man einen „Fehler“ macht.

Um den Blick der Mädchen und Jungen für die ganze Vielfalt in der Berufswelt zu weiten, hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in einem Online-Portal Tipps zur Berufs- und Studienwahl fernab von geschlechterspezifischen Rollenklischees zusammengestellt. Dort zeigt euch ein anschauliches Video auf sympathische Art und Weise die Geschlechterklischees bei der Berufswahl.

Vielleicht denkst du ja schon länger über ein Berufsfeld nach, von dem du bisher dachtest „das macht man doch als Mädchen/Junge nicht“?  Dann nutze den Zukunftstag, um Klischees zu überwinden und einen Einblick in spannende Berufe zu bekommen – es lohnt sich!