Eine Zusammenfassung der Zahlen und Fakten zum Zukunftstag 2019 steht hier als Download zur Verfügung:

Dokumentation des Zukunftstags 2019

Vielen Dank an alle Beteiligten! Der nächste Zukunftstag findet am 26. März 2020 statt. Mehr Informationen folgen!

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, sehr geehrte Veranstalterinnen und Veranstalter,

der 17. Zukunftstag ist zu Ende. Wir bedanken uns ganz herzlich für die zahlreiche Teilnahme! Insgesamt haben 3462 Schülerinnen und 3987 Schüler und 754 Veranstalter/innen teilgenommen. Das ist ein neuer Rekord!

Heute Vormittag haben wir bereits an alle Schülerinnen und Schüler sowie Veranstalter einen Link zu unserer Umfrage versendet. Eure Meinung ist uns sehr wichtig, um zukünftige Zukunftstage noch stärker an den Wünschen und Bedürfnissen aller Beteiligten ausrichten zu können. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele sich die Zeit nehmen, die Umfrage auszufüllen. Alle Angaben sind natürlich anonym. Individuelle Rückmeldungen nehmen wir selbstverständlich gerne per E-Mail entgegen. Vielen Dank!

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende wünscht das Organisationsteam des Zukunftstages!

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Veranstalter, liebe Lehrkräfte,

heute steht ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, im Mittelpunkt. Nutzt die Chance einBlick in die Berufswelt zu bekommen und informiert euch über Ausbildung, Studium und Karrierewege.

Ein herzliches Dankeschön geht natürlich auch an alle Veranstalter, die dazu beitragen, die vielen und vielfältigen Berufsperspektiven in Brandenburg aufzuzeigen.

Das Organisationsteam des Zukunftstages wünscht allen viel Erfolg und viel Spaß beim Zukunftstag 2019.

Und was folgt nach dem Zukunftstag? Wir freuen uns über euer Feedback. Nutzt die Gelegenheit und schreibt uns eure Erfahrungen und Eindrücke. Was hat euch gefallen? Was habt ihr euch anders vorgestellt? Wir freuen uns über eure Anregungen!

Euer Organisationsteam vom Zukunftstag 2019

Vor Kurzem haben wir euch den Begriff Inklusion vorgestellt (Inklusion-was ist das, Interview mit Dagmar Greskamp). Heute möchten wir euch zeigen, wie es in Brandenburg um das Thema Inklusion im Berufsleben steht und haben bei jemandem nachgefragt, der es wissen muss. Herzlichen Dank an Christian Jakobitz, Inklusionsberater bei der Handwerkskammer Cottbus, für das aufschlussreiche Interview.

Herr Jakobitz berät und unterstützt Handwerksbetriebe bei der Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Beeinträchtigung. Zusammen mit Netzwerkpartnern in Brandenburg hat er es sich zur Aufgabe gemacht, Betriebe mit potentiellen Auszubildenden mit besonderem Förderbedarf langfristig zusammenzubringen und kann mittlerweile auf zahlreiche Erfolgsgeschichten zurückblicken. Seine Erfahrungen und Tipps, sowohl für Unternehmen als auch Schülerinnen und Schüler, könnt ihr hier nachlesen.

Liebe Schülerinnen und Schüler, morgen ist es soweit: Mehr als 700 Unternehmen und Einrichtungen in Brandenburg bieten euch über 9400 Plätze an. Heute bis 12 Uhr könnt ihr euch noch für einen der wenigen freien Plätze anmelden. Also nutzt die Chance und gewinnt einBlick in eure berufliche Zukunft.

Du wohnst im Landkreis Oberhavel und bist noch auf der Suche? Wie wäre es beim Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Gransee e. V. Hier gibt es für Mädchen und Jungen die Möglichkeit, in verschiedene Berufsbilder, vom Pflegepersonal bis zum Erzieher/zur Erzieherin, reinzuschnuppern.

Mädchen aufgepasst: Ihr habt euch schon immer gefragt, was sich hinter dem Berufsbild der Industriemechanikerin verbirgt? Dann melde dich an bei ESB Schulte GmbH & Co.KG. im Landkreis Teltow-Fläming.

Nochmal zur Erinnerung: Anmeldeschluss ist heute um 12 Uhr!

In unserem letzten Berufsprofil für den diesjährigen Zukunftstag möchten wir euch Antonia Cieslack vorstellen. Antonia beendet in diesem Monat ihren Bachelorstudiengang für den gehobenen Dienst im Polizeivollzugsdienst an der Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg. Eigentlich wollte Antonia Krankenschwester oder Sanitäterin werden. Warum sie sich dann für den Polizeiberuf entschieden hat, erfahrt ihr hier.

Antonia gibt uns einen spannenden Einblick in eine Berufsgruppe, für die sich viele von euch interessieren: Polizeibeamtinnen und -beamten. Mit mehr als 900 Plätzen bieten euch die unterschiedlichen Einrichtungen der Polizei in Brandenburg die Möglichkeit verschiedene Berufe am Zukunftstag kennen zu lernen. Nur noch wenige Plätze sind frei. Vier Jungs können sich noch bei der Polizeiinspektion Elbe-Elster in Finsterwalde anmelden, für ein Mädchen gibt es noch einen Platz bei der Polizeidirektion West in Brandenburg an der Havel. 

Ihr interessiert euch für andere Berufsbilder und sucht einen Platz für den Zukunftstag am Donnerstag? Dann schaut auf die Aktionslandkarte und meldet euch an. Achtung: Die Anmeldefrist ist am 27. März um 12 Uhr!

Seit August letzten Jahres gibt es einen neuen Ausbildungsberuf „Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce“. Während der dreijährigen Ausbildung zum Kaufmann/-frau im E-Commerce kannst du die unterschiedlichen Geschäftsvorgänge im Online-Unternehmen kennenlernen.

Wie bei den meisten Ausbildungen verbringst du deine Zeit im Unternehmen und in der Berufsschule. Im Ausbildungsbetrieb lernst du die unterschiedlichen Abteilungen kennen, die hinter einem Online-Shop stecken, wie Einkauf, Marketing, Logistik und IT. Und in der Berufsschule werden dir die theoretischen Inhalte vermittelt. Du lernst hier vor allem betriebswirtschaftliche Grundlagen.

Seit der Einführung des Ausbildungsberufs haben schon 1.300 Azubis einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen und der Beruf ist auf Anhieb auf Platz 78 der insgesamt 326 dualen Ausbildungsberufe geklettert.

Vielleicht bietet auch dein Lieblings-Onlineshop eine Ausbildungsmöglichkeit an und du kannst bald Teil der E-Commerce-Welt werden. Der Job hat in der heutigen Zeit auf jeden Fall Zukunftspotential, schließlich ist der Onlinehandel aus dem alltäglichen Leben nicht mehr weg zu denken.

Wir möchten euch heute Denny Schreiber vorstellen. Denny ist 18 Jahre alt und hat seinen Schulabschluss an der Johann-Heinrich-Pestalozzi-Schule in Cottbus gemacht. Bei der Pestalozzi-Schule handelt es sich um eine Förderschule, die sich an Schülerinnen und Schüler mit Lernbeeinträchtigungen für die Jahrgangsstufen eins bis zehn richtet. Dort können Kinder, beispielsweise mit Konzentrationsschwierigkeiten, Lese- oder Rechenschwäche, nach ihren Fähigkeiten und ihrem Tempo lernen.  Je nach Art der Behinderung gibt es verschiedene Förderschulen mit entsprechenden Schwerpunkten der Förderung.

Denny wusste schon früh, was er nach dem Schulabschluss machen will. Sein Traumberuf war Elektroniker, da er schon als Kind mit seinem Vater an Strippen und Steckdosen gebastelt hat. Mehr zu Dennys Berufseinstieg findet ihr im Berufsprofil Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik.

Interessiert ihr euch für die Arbeit als Elektroniker? Dann meldet euch zum Zukunftstag an! Es gibt noch einige freie Plätze für Mädchen bei der EMIS Gruppe. Beim Zukunftstag habt ihr bei der Veranstaltung die Möglichkeit in die Branche Elektro, Energie, Ver- und Entsorgung zu schnuppern. Weitere Veranstaltungen könnt ihr über unsere Aktionslandkarte entdecken.

In einer Woche ist es soweit – am Donnerstag ist wieder Zukunftstag in Brandenburg. Wenn du teilnehmen möchtest, dann sichere dir noch schnell einen der letzten Plätze. Schau doch gleich mal auf unserer Aktionslandkarte, wo in deinem Landkreis, oder vielleicht auch darüber hinaus, noch freie Plätze sind. Findest du ein Angebot interessant? Dann einfach  auf den Anbieter klicken und dich über den Anmelde-Button direkt anmelden. Deine Teilnahme am Zukunftstag ist also nur wenige Klicks entfernt.

Bitte beachtet, dass wir am Mittwoch, den 27. März, um 12 Uhr, die Anmeldung schließen werden. Danach könnt ihr immer noch das Angebot des Veranstalters einsehen, eine Anmeldung wird aber nicht mehr möglich sein. Deshalb jetzt noch schnell informieren, wo noch freie Plätz zur Verfügung stehen.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei allen Veranstaltern bedanken, die sich mit einem Angebot auf der Aktionslandkarte registriert haben. Vielen Dank an Sie, dass Sie Ihre Pforten für einen Tag öffnen und so den Jugendlichen in Brandenburg die Möglichkeit geben, einBlick in verschiedene Berufsbilder zu bekommen.

Du weißt nicht genau, ob Studieren das richtige für dich ist? Du möchtest erfahren, wie ein Studienalltag abläuft und was dich als Student/in erwartet? Dann nutze doch den Zukunftstag 2019 sowie die Angebote zur Beratung und zum Schnupperstudium an der TU Wildau und der TU Brandenburg.

Das Schnupperstudium der TH Wildau findet in den Herbstferien im Zeitraum vom 07. bis 11.10.2019 oder vom 14.10 bis 18.10.2019. Anmeldungen sind ab Juli möglich! Mehr Infos findest du hier.

Die Technische Hochschule Wildau (kurz „TH Wildau“) ist mit rund 4.000 Studierenden die größte Fachhochschule des Landes Brandenburg. Sie bietet neben Bachelor- und Masterstudiengängen auch duale und berufsbegleitende Studiengänge an. Alle Studienangebote sind den beiden Fachbereichen Ingenieur- und Naturwissenschaft oder Wirtschaft, Informatik, Recht zugeordnet.

Auch die TU Brandenburg, in Brandenburg an der Havel, stellt sich allen Studi-Interessierten vor.
Einen Einblick in die drei Fachbereiche, 21 Studiengänge und fast 200 Vertiefungsfächer allein in den Bachelorstudiengängen könnt ihr am Tag der offenen Tür am 24. Mai 2019 bekommen.

Workshops, Schnuppervorlesungen, Technik zum Anfassen, Campusführungen und jede Menge Spaß: Am Tag der offenen Tür sind alle willkommen, die sich für ein Studium an der TU Brandenburg interessieren. Unter dem Motto „Forsche und Entdecke“ kann man alle Bereiche der Hochschule erkunden. Professorinnen und Professoren stehen Rede und Antwort.