Verbesserte Beteiligung – Zukunftstag stark nachgefragt (Pressemitteilung)

Der 14. Zukunftstag für Mädchen und Jungen am kommenden Donnerstag (28. April) startet mit einer starken Beteiligung. Landesweit bieten aktuell 510 Unternehmen und Institutionen 7.232 Praktikumsplätze an. In den letzten Jahren lag die Beteiligung bei 413 bis 487 Betrieben. 5.326 Jugendliche haben sich bisher angemeldet. Die statistische Auslastung liegt bei rund 74 Prozent; das ist deutlich mehr als bei allen bisherigen Zukunftstagen. Bildungsstaatssekretär Thomas Drescher wird zum Zukunftstag Betriebe besuchen.

Die 508 Betriebe bieten ihre Plätze auf der Aktionslandkarte unter www.zukunftstagbrandenburg.de an. In die Pressestelle des Bildungsministeriums kommen zwei Schüler des Potsdamer Humboldt-Gymnasiums. Im vergangenen Jahr nahmen knapp 5.000 Schülerinnen und Schüler die Praktikumsangebote von etwa 480 Betrieben und Institutionen wahr.

Bildungsminister Günter Baaske: „Der Zukunftstag dient der Berufs- und Studienorientierung und will bei den Jugendlichen auch das Interesse für eher geschlechtsuntypische Berufsbilder wecken.“ Deshalb ist er erfreut, dass zahlreiche Kitas Plätze auch für Jungen (z. B. in Falkensee) und Autohäuser auch für Mädchen (z. B. in Cottbus) anbieten.
Bildungsstaatssekretär Thomas Drescher besucht im Rahmen des Zukunftstags drei Betriebe im nördlichen Landkreis Dahme-Spreewald. Drei Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Zeuthen (8. Klasse) begleiten ihn dabei.

Folgender Ablauf der Besuche von Thomas Drescher ist vorgesehen. Die Medien sind dazu herzlich willkommen:

09.30 – 10.45 Uhr
WSG – Wildauer Service Gesellschaft / AWO Seniorenheim Wildau GmbH
15745 Wildau, Lessingstr. 24
Im WSG Küchenbereich / Catering erleben fünf Schülerinnen und Schüler u. a. die Essenszubereitung / Mittagsversorgung für Kitas und Schulen, aber auch private Auftraggeber. Im Wohnbereich des AWO Seniorenheim sind ebenfalls fünf Schülerinnen und Schüler beim Zukunftstag dabei.

11.00 – 11.45 Uhr
Schulzendorfer Elektro
15732 Schulzendorf, Karl-Marx-Straße 14-16
12 Jugendliche lernen die Arbeit im Elektrohandwerk kennen. Dabei geht es um drei Kernthemen: Zukunft@home, Technik zum Anfassen und Mitmachen sowie Elektromobilität

12.00 – 13.15 Uhr
Achenbach Krankenhaus
15711 Königs Wusterhausen, Köpenicker Straße 29
Etwa 70 Jugendliche haben sich für den Zukunftstag angemeldet. Vorgestellt werden Berufe im Krankenhaus (Krankenpflege; Physiotherapie) geübt werden Reanimation und Blutdruckmessen; besichtigt werden die Notfallambulanz und Stationen.

Der Zukunftstag für Mädchen und Jungen wird mit 50.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und vom Bildungsministerium betreut.Der Brandenburger Zukunftstag findet parallel zum bundesweiten „‚Girls‘ und Boys‘ Day“ statt.