Über den Wolken…einBlick in die Luftfahrtregion Berlin-Brandenburg

Denkt Ihr beim Thema Luftfahrt auch als erstes an den Traumberuf der/ des Pilotin/-en oder der/ des Flugbegleiterin/-s? Das die Luftfahrtbranche in Deiner Region weitaus mehr interessante Berufsfelder und Karrieremöglichkeiten bietet, möchten wir Dir mit heutigem Beitrag zeigen, denn Berlin-Brandenburg ist mittlerweile in der Luftfahrtindustrie in die TOP 3 aufgestiegen. Nirgendwo in Deutschland wird so viel neu erfunden, entwickelt und in marktfähige Produkte umgesetzt wie in der Hauptstadtregion. Dies liegt an der Branchenstruktur, die sowohl aus innovativen kleinen und mittleren Unternehmen als auch Global Playern wie Rolls Royce in Dahlewitz, MTU in Ludwigsfelde und Lufthansa Technik in Schönefeld besteht. Der neue Flughafen Berlin Brandenburg International BER „Willy Brandt“ in Schönefeld ist das größte Infrastrukturprojekt in Ostdeutschland. Mit seiner Inbetriebnahme wird er bedeutende Effekte in der regionalen Wirtschaft und auf dem Arbeitsmarkt erzielen. Dazu hat sich ein dichtes Netz an Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen gebildet, das in Zusammenarbeit mit den Unternehmen das Knowhow ständig fortentwickelt. Einen spannenden einBlick verspricht der Kurzfilm zum Handlungsfeld Luft- und Raumfahrt, herausgegeben von der ZukunfsAgentur Brandenburg (ZAB) im Projektbereich Unternehmensansiedlung und Erweiterungsinvestitionen Luftfahrttechnik und Schienenverkehrstechnik.

Weitere Informationen zum Netzwerk Aerospace Industrie in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg hat die ZAB ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH in Kooperation mit Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung hier zusammengestellt. Mehr als 16.000 Menschen arbeiten in der Luft- und Raumfahrtwirtschaft in Berlin und Brandenburg. Die meisten sind in der luftverkehrsbezogenen Wirtschaft, an den Flughäfen und bei den Airlines, in rund 130 Unternehmen der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie in Forschungs- und Hochschuleinrichtungen beschäftigt. Schwerpunkte sind die Triebwerkstechnik, die Flugzeuginstandhaltung sowie die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Kleinflugzeugen. Gefragt sind hierbei vor allem die Berufsbilder Fluggerätmechaniker/-in und Fluggeräteelektroniker/-in.

Du solltest Fluggerätmechaniker/-in werden, wenn Technik Dich begeistert und Dich große Geräte interessieren; Du gerne mechanische Arbeiten ausführst und Dich in Werkhallen wohlfühlst und Nachtschichten und flexible Einsätze, zum Beispiel am Wochenende, kein Problem für Dich sind. Weitere Infos zum Ablauf der Ausbildung erhältst Du hier.

Du solltest Fluggerätelektroniker werden, wenn Du sehr sorgfältig bist und gut mit Verantwortung umgehen kannst; Dich das Innenleben von Flugzeugen fasziniert und Du auch unter Zeitdruck ruhig bleiben kannst. Hier erfährst Du mehr zur Ausbildung als Fluggeräteelektroniker/-in und kannst selbst testen, ob der Beruf etwas für Dich ist.

Zuständig für politisch-wirtschaftliche Entscheidungen ist im Land Brandenburg die Landesluftfahrtbehörde, das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg mit seinem Sitz in Potsdam. Die nachgeordnete Fachbehörde ist die Gemeinsame Obere Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg in Schönefeld.

Natürlich habt Ihr auch am Zukunftstag die Möglichkeit Euch näher mit der Luft- und Raumfahrttechnik zu beschäftigen. Vielleicht gehörst Du bereits zu den Glücklichen, die sich noch einen Platz TRAINICO Aviation Academy in Wildau reserviert haben? Seit der Gründung im Jahr 1993 qualifiziert die TRAINICO GmbH Menschen erfolgreich in kaufmännischen und technischen Berufen und ist als einer der größten Bildungsträger für die Luftfahrt geschätzt und anerkannt. Weitere Informationen zu den jeweiligen Ausbildungsmöglichkeiten und den notwendigen Voraussetzungen erfahrt Ihr ansonsten auch gerne hier.  Für Mädchen hält die MTU Maintenance Berlin-Brandenburg GmbH, Deutschlands führender Hersteller von Triebwerksmodulen und -komponenten sowie von kompletten Flugzeugtriebwerken in Ludwigsfelde noch freie Plätze für den Zukunftstag bereit, um sich über die Berufsperspektiven zu informieren. Du hast Lust auf ein Studium? Dann hast Du an der Technischen Hochschule Wildau die Möglichkeit den Bachelor in Luft- und Raumfahrttechnik zu erwerben. Dieses ingenieurwissenschaftliche Studium beschäftigt sich mit der Produktion und dem Betrieb von Fluggeräten (wie etwa Flug- oder Raumfahrzeugen) und deren Komponenten. Fallweise wird, damit verknüpft, auch die Pilot/-innenausbildung angeboten. Studierende lernen, Problemstellungen der Praxis zu erkennen, zu analysieren und selbstständig zu lösen. Sehr wichtig ist ausgeprägtes Interesse an Mathematik und Naturwissenschaften sowie Technikbegeisterung.