Nach dem Abi hast Du die Qual der Wahl: eine Ausbildung bzw. direkt beruflich einsteigen und Geld verdienen oder aber doch langen Atem beweisen und studieren. Falls Ihr Euch noch keine Gedanken um dieses Thema gemacht hat, ist es an der Zeit sich mit Eigenmotivation ein paar Informationen einzuholen. Bei einer Ausbildung ist das schnelle Geld schon sehr verführerisch, man steht endlich auf seinen eigenen Beinen und man ist nicht mehr von seinen eigenen Eltern abhängig. Um es von einer anderen Seite her zu betrachten kann man aber mit einem abgeschlossenen Studium im Nachhinein noch viel mehr Geld verdienen und seine beruflichen Perspektiven vielseitiger gestalten. Daneben gibt es viele Unternehmen, die ihren Auszubildenden nach ihrer bezahlten Ausbildung oft noch ein Studium finanzieren. Alternativ ist es dabei dann auch möglich zuerst eine Ausbildung zu machen, um dann das Studium zu beginnen. Gerne gesehen sind auch duale Studiengänge, wo die Ausbildung mit dem Studium quasi kombiniert wird. Dabei kann man sich ganz einfach normal in einer Firma bewerben und dort seine Ausbildung beginnen. Als Zusatz geht man dann im Blockunterricht zu einer Universität. Das ist dann ein monatlicher Wechsel zwischen Arbeiten und Studieren.

weiterlesen

Hotel & Restaurant Charleston

Du liebst es Gastgeber zu sein und jeder, der Dich besucht, möchte gar nicht mehr gehen? Du liest die Wünsche von deinen Freunden ab, ohne dass sie ein Wort sagen müssen? Dann sind die Berufe in der Hotel/- und Gastronomiebranche genau das Richtige für Dich. Als offener, kommunikativer und organisierter Azubi, bist Du hier bestens aufgehoben. Die Berufe sind dabei sehr vielfältig, ob  Fachfrau/-mann für Systemgastronomie, Restaurantfachfrau/-mann, Hotelkauffrau/-mann oder ein duales Studium, zum Beispiel im Hotelmanagement, sind möglich.

weiterlesen

Stephanus-Werkstätten gGmbH

Der Zukunftstag Brandenburg am 27.04.2017 rückt immer näher und täglich werden neue Plätze an interessierte Schüler/-innen vergeben, um ihnen Chancen für die Berufsausbildung aufzuzeigen. Der landesweite Aktionstag zur Berufs- und Studienorientierung aller Schülerinnen und Schüler unter dem Motto einBlick in Deine Zukunft“ bietet die Gelegenheit in Unternehmen, Handwerksbetrieben, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Kammern, Kitas und vielen anderen Institutionen vor Ort unterschiedliche Berufsbilder kennenzulernen. Im Landkreis Märkisch-Oderland haben sich bisher 23 Veranstalter mit verschiedensten Programmabläufen für Schüler/-innen angemeldet. Daraus konnte man über 180 Plätze für Schüler/-innen akquirieren, welche teilweise gut ausgelastet sind. Knapp über 90 freie Plätze gibt es aktuell noch.

weiterlesen

Spätestens wenn es am 27.04.2017 heißt: „Aufgepasst! Heute steht Deine berufliche Zukunft im Mittelpunkt!“ solltest Du Dich für einen Platz Deiner Wahl angemeldet haben. Mehr als 560 Unternehmen, Hochschulen, Behörden, Krankenhäuser und andere Einrichtungen öffnen an diesem Tag nicht nur ihre Türen für Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10. An diesem Tag könnt Ihr auch die Berufe kennenlernen, die bei dem entsprechenden Veranstalter ausgebildet werden. Ihr habt die Möglichkeit Euch ausprobieren, im direkten Kontakt mit den Verantwortlichen Eure Fragen zu stellen und Erfahrungen für Eure Berufswahl sammeln.

weiterlesen

Am 27. April ist es wieder soweit: Dann öffnen Unternehmen, Hochschulen, Behörden, Krankenhäuser und andere Einrichtungen ihre Türen zum Zukunftstag für Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10. An diesem Tag können Mädchen und Jungen Berufe kennenlernen, sich ausprobieren und Erfahrungen für ihre Berufswahl sammeln. Und Betriebe können beim Nachwuchs für sich werben.

558 Betriebe, Institutionen und Einrichtungen bieten auf der Internetplattform www.zukunftstagbrandenburg.de derzeit mehr als 8.000 Zukunftstag-Plätze an, so viele wie noch nie.

weiterlesen

Der Zukunftstag Brandenburg am 27.04.2017 rückt immer näher und täglich werden neue Plätze an interessierte Schüler/-innen vergeben, um ihnen Chancen für die Berufsausbildung aufzuzeigen. Der landesweite Aktionstag zur Berufs- und Studienorientierung aller Schülerinnen und Schüler unter dem Motto einBlick in Deine Zukunft“ bietet die Gelegenheit in Unternehmen, Handwerksbetrieben, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Kammern, Kitas und vielen anderen Institutionen vor Ort unterschiedliche Berufsbilder kennenzulernen. Im Landkreis Barnim haben sich bisher 32 Veranstalter mit verschiedensten Programmabläufen für Schüler/-innen angemeldet.

weiterlesen

Beim Thema Geld fangen Deinen Augen an zu leuchten? Es wäre Dein Traum einmal in Geld zu schwimmen? Wenn Du aber nicht mit einem goldenen Löffel im Mund geboren wurdest, dann kannst Du damit anfangen Deine Träume zu verwirklichen, indem Du eine Ausbildung in der Banken- und Versicherungsbranche machst. Die Bereiche Banken und Versicherungen sind zwar grundsätzlich zwei getrennte Bereiche, überschneiden sich zum Teil aber auch. In beiden dreht sich alles rund um Finanzen und die Verwaltung von Geld. Mitarbeiter in Banken befassen sich mit verschiedenen Möglichkeiten zur Geldanlage, sowohl bei privaten Personen als auch bei Unternehmen. Dabei spielt für sie auch immer der deutsche und weltweite Finanzmarkt eine große Rolle.

weiterlesen

In 23 Tagen findet Dein Zukunftstag statt, um Dir einen einBlick in Deine berufliche Zukunft zu ermöglichen.
Du gehörst noch nicht zu den fast 5.000 reservierten Plätzen? Dann solltest Du bei den noch über 3.000 freien Plätzen unbedingt zuschlagen.
Es ist noch nicht zu spät für Deine Anmeldung zum Zukunftstag, denn in jeder Branche gibt es noch freie Plätze für den 27.04.2017.

Kernaufgabe der Logistik ist es, die richtigen Güter zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Menge am richtigen Ort zur Verfügung zu stellen. Zu möglichsten niedrigen Kosten, versteht sich. Dementsprechend sorgfältig sind in modernen Lagerräumen alle möglichen Vorgänge durchgeplant, von der Anlieferung über die Einlagerung bis zum Versand. Die umsichtigen Spezialisten, die in der Lagerwirtschaft aller möglichen Betriebe für Ordnung sorgen, sind zum Beispiel Fachlageristen/-innen. Wir haben uns mal für Euch umgehört und sind erstaunt, wie vielseitig der Job des/der Fachlageristen/-in tatsächlich ist. Dieser beginnt nämlich genau dann, wenn der Online-Kunde den Bestellbutton anklickt. Denn Fachlageristen und -lageristinnen nehmen Waren an und lagern diese sachgerecht. Sie stellen Lieferungen für den Versand zusammen bzw. leiten Güter an die entsprechenden Stellen im Betrieb weiter.

weiterlesen

Wusstest du schon, dass der Müll aus der „grauen Tonne“ größtenteils verbrannt wird, der Inhalt der „gelben Tonne“ vor seiner Verwertung mit neuester Technik sortiert und das Glas aus Glascontainern eingeschmolzen und zu neuem Glas verarbeitet wird?

Grunske Metall-Recycling GmbH & Co. KG

Auch das Ausspülen von z.B. Joghurtbechern ist absolute Wasserverschwendung, da diese nämlich sowieso nochmal maschinell ausgespült werden. Bereits 1896 wurde die erste deutsche Müllverbrennungsanlage in Hamburg in Betrieb genommen, womit der Gedanke zur Müllverarbeitung schon recht lange existiert. Wohin also nur mit dem ganzen Müll?

 

weiterlesen