Landschaftsgärtnerin

Ich heiße Anika Schmiedchen und bin 19 Jahre alt. Ich mache eine Ausbildung als Gärtnerin in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau bei der “Potsdamer Garten Gestaltung GmbH – Gärtner von Eden Berlin-Brandenburg”

LandschaftsgärtnerinWie sind Sie auf Ihre Berufsausbildung aufmerksam geworden?
Durch eine Bekannte, die auch den Garten- und Landschaftsbau gelernt und danach Landschaftsarchitektur studiert hat. Sie hat jetzt eine leitende Position in einer Gärtnerei. Bei ihr hatte ich ein Praktikum gemacht. Ein „grüner“ Beruf kam für mich schon immer in Frage, weil ich in der Landwirtschaft groß geworden bin.

Was mussten Sie tun, um den Beruf zu erlernen?
Es können sich sowohl Schüler mit einem Hauptschul- oder Realschulabschluss als auch Abiturienten auf diese Ausbildung bewerben.

Was ist das Spannende in Ihrem Beruf und was sind die wichtigsten Tätigkeiten?
Die Arbeit mit Pflanzen. Wenn man sie pflanzt, sieht wie sie wachsen und wie sie sich in welcher Jahreszeit verhalten ist das für mich sehr spannend und immer wieder neu. Meine Arbeit ist vielfältig. Wir machen Pflanzungen oder Instandhaltung im Gartenbau ebenso wie bautechnische Arbeiten wie Wege pflastern, Schwimmteiche anlegen, Mauern und Terrassen bauen.

Können Sie von einem beruflichen Erlebnis berichten, das Sie glücklich macht?
Bei einer Baustelle war ich von Anfang an dabei und habe den Garten gesehen, wie er war. Wir haben die Platten herausgenommen, Boden geebnet, damit neu aufgebaut werden konnte. Ich konnte sehen, wie der Garten Stück für Stück aufgebaut wurde. Und wenn man dann ein Jahr später sieht, wie der Rasen und die Pflanzen angewachsen sind, ist das wirklich schön.

LandschaftsgärtnerinGibt es etwas, das Sie an Ihrem zukünftigen Beruf nicht mögen?
Der Bereich Baustelle ist nicht hundertprozentig meins, dazu gehören Tiefbauarbeiten wie einen Graben schachten oder Kabel und Bewässerungsleitungen verlegen. Das ist für mich nicht immer ganz so spannend.

Was war Ihr Traumberuf? Wie haben Sie sich als Kind Ihre berufliche Zukunft vorgestellt?
Irgendetwas Grünes musste es werden. Das wusste ich schon als Kind. Aber den Beruf kannte ich damals noch gar nicht, ich habe ihn erst vor ein paar Jahren wirklich kennengelernt.

Wer hat Sie bei Ihrer Berufswahl beeinflusst?
Meine Eltern haben mich bei meiner Berufswahl wirklich unterstützt. Sie haben mir geholfen mich zu informieren, sind mit mir auf Berufsmessen usw. gefahren. Durch meine Eltern bin ich auch an die Bekannte gekommen, bei der ich dann das Praktikum gemacht habe.

Hatten Sie Vorbilder?
Nein.

Würden Sie den Beruf Landschaftsgärtner jungen Frauen weiterempfehlen?
Man muss auf jeden Fall einen starken Willen haben es durchzuziehen, da es auch gerade körperlich sehr anstrengend ist. Wenn man das Interesse mitbringt und auch bereit ist, körperlich zu arbeiten ist es definitiv empfehlenswert.