Industriemechanikerin

Mein Name ist Bettina Heyn und ich bin 18 Jahre alt. Ich absolviere zurzeit eine Ausbildung zur Industriemechanikerin bei der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg in Ludwigsfelde.

IndustriemechanikerinWie bist du auf deine Berufsausbildung aufmerksam geworden?
Ich habe mich schon immer mehr für naturwissenschaftliche Fächer wie Physik interessiert. Als ich dann zum Tag des offenen Unternehmens an der MTU war, hat mir das richtig gut gefallen, sodass ich mich für ein Praktikum beworben habe und danach auch einen Ausbildungsplatz bekommen habe.

Welche Voraussetzungen musstest du erfüllen, um bei der MTU eine Ausbildung beginnen zu können?
Man benötigt kein Abitur, jedoch sollte der Notendurchschnitt nicht schlechter als 2,5 sein. Außerdem sollte man selbstverständlich ein Interesse für die Luftfahrt und der Bearbeitung von Metallen mitbringen. Der Bewerbungsprozess besteht aus einer Online-Bewerbung, die ein Jahr vor Beginn der Ausbildung erfolgen muss. Wenn man dort mit seinem Profil überzeugt, wird man zur Aufnahmeprüfung zugelassen, die Wissen in sämtlichen Gebieten erfordert (z.B. räumliches Denkvermögen, logischen und vorrausschauendes Denken, Mathe, Grundkenntnisse in Deutsch und Englisch und Allgemeinbildung).

IndustriemechanikerinWas ist das Spannende in deiner Ausbildung und was sind die wichtigsten Fähigkeiten?
Das Spannende ist einfach, wenn man das vor Augen hat, was vorher nur auf dem Papier existiert hat. Man bekommt eine Zeichnung und sieht später ein Ergebnis. Man muss immer konzentriert bleiben, Freude an der Arbeit haben und sich gegen die Jungs durchsetzen können.

Kannst du von einem Highlight in deiner bisherigen Ausbildung berichten?
Eigentlich ist jeder Tag schön. Der beste Tag war eigentlich derjenige, an dem ich den Ausbildungsplatz bekommen habe.

Gibt es etwas, was du an der Ausbildung nicht so magst?
Die Jungs sind manchmal schon ziemlich schwierig, aber man sollte sich einfach nicht alles gefallen lassen und dann klappt das.

IndustriemechanikerinWas war dein Traumberuf? Wie hast du dir als Kind deine berufliche Zukunft vorgestellt?
Ich wollte schon immer was mit Technik machen und durch den Praktikumstag habe ich gemerkt, dass das genau das ist, was ich machen will. Dementsprechend kann ich schon sagen, dass das gerade mein Traumberuf ist.

Wer hat dich bei deiner Berufswahl beeinflusst?
Meine Eltern und mein bester Kumpel, der seine Ausbildung auch hier gemacht hat. Außerdem haben mich meine Lehrer darin bestärkt, einen technischen Beruf zu wählen.

Was würdest du Mädchen empfehlen, die sich hier bewerben wollen?
Freude. Das ist es, was sie mitbringen müssen. Außerdem muss man wirklich hinter dem stehen, was man macht und darf sich nicht einschüchtern lassen. Schließlich sind wir hier 4 Mädchen und 32 Jungs.