Geomatikerin

Ich bin Franziska Adam, 26 Jahre alt und gerade im 2. Ausbildungsjahr als Geomatikerin bei der Landesvermessungs- und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) am Standort Potsdam. Ich mache eine duale Ausbildung, habe also alle fünf Wochen zwei Wochen am Stück Berufsschule in Hennigsdorf und bin ansonsten im Betrieb. Im ersten Lehrjahr war ich für Zusatzlehrgänge in Frankfurt (Oder). Dort absolvieren wir den vermessungstechnischen Teil der Ausbildung.

Geomatikerin1 Wie bist du auf den Beruf aufmerksam geworden?
Eigentlich wollte ich Architektur studieren, weil ich gern zeichne und das in meinem Beruf auch tun wollte. Leider hat es dafür schulisch nicht gereicht. Unsere Schule hat uns damals aber viele Berufe vorgestellt, unter anderem auch die Assistentin Geovisualisierung. Diese Ausbildung habe ich 2007 vollschulisch abgeschlossen und dabei neben dem Zeichnen auch den gesamten geografischen Bereich kennen- und schätzen gelernt. Anschließend war ich im Ausland und bin danach mit Hilfe des Jobcenters auf die Ausbildung zur Geomatikerin aufmerksam geworden.

Was sind deine Hauptaufgaben?
Als Geomatikerin erfasse und bearbeite ich alles, was mit Geoinformation zu tun hat, also raumbezogene Daten. Ich verarbeite sie in Informationssystemen, erstelle daraus Karten und Flyer und vermarkte die Daten. Ich pflege auch Bestandsdaten oder stelle unseren Auftraggebern gewünschte Daten zur Verfügung. Solche Daten werden zum einen durch Vermessung erhoben, zum anderen werden auch Luftbilder ausgewertet.

Was ist das Spannendste?
Ich persönlich finde die grafische Aufbereitung sehr interessant, wenn ich meine eigene Kreativität in die Arbeit einfließen lassen kann. Das passiert natürlich im Rahmen der vorgegebenen Kriterien, aber es macht die Arbeit abwechslungsreich.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag für dich aus?
Ich sitze eigentlich den meisten Teil des Tages am Computer und arbeite mit verschiedenen Programmen. Wenn wir einen Auftrag bekommen, besprechen wir, in welche Richtung das Projekt gehen soll. Dann kommt die Recherche zu den Daten, woher zum Beispiel die Daten bezogen werden können. Dann arbeiten wir direkt in den Geo-Datenbank-Programmen, um Karten zu erstellen, eventuell auch mit Grafikprogrammen, um z.B. einen Flyer zu erstellen und schreiben auch  Texte.

Hast du ein Erlebnis, das besonders toll war?
Zum einen, dass ich hier trotz meiner Vorausbildung angenommen wurde, zum anderen die Rückmeldung zu den Arbeiten, die ich erstellt habe. Gerade wenn es öffentlichkeitswirksame Projekte waren, bekomme ich ja mit, wie die Reaktionen darauf sind und das macht mich schon sehr stolz.

Gibt es etwas, das dir an deiner Tätigkeit überhaupt keinen Spaß macht?
Grundsätzlich nicht. Programmieren und Datenbanken auswerten liegt mir nicht so, aber das ist nicht so tragisch, weil ein andere Auszubildende oder Kolleginnen und Kollegen das vielleicht lieber machen und wir uns im Team ergänzen und zusammenarbeiten. So entwickelt man über die Zeit eine gewisse Spezialisierung. Das wird in der Ausbildung auch unterstützt.

Geomatikerin4Gibt es bestimmte Voraussetzungen, die man für die Ausbildung erfüllen muss?
Schulisch reicht ein guter mittlerer Schulabschluss. Man sollte aber ein gutes Verständnis für Mathematik und Geografie haben. Von Vorteil sind ein generelles Interesse für Medien und die Auseinandersetzung mit Medien. Zudem gibt es einen Bewerbungstest.

Wer hat dich bei der Berufswahl beeinflusst?
Mein Großvater hat sich sein eigenes Haus gebaut und da bin ich erstmals auf die Architektur und das Zeichnen aufmerksam geworden. Bei der Berufswahl haben mich, wie gesagt, erst die Schule und dann die Agentur für Arbeit beeinflusst, indem sie mir Vorschläge gemacht haben.

Geomatikerin5Würdest du diesen Beruf als Männerberuf sehen?
Nein, würde ich nicht. Ich glaube, dass momentan so viele Männer in dem Beruf arbeiten, liegt daran, dass die Berufsbezeichnung vielleicht abschreckend wirkt. Frauen können diesen Beruf auf jeden Fall genauso gut ausüben, wie Männer.

Über Marina Schubert

alter Zugang von Marina Schubert, ms@medienlaborpotsdam.de