2. Pressemitteilung: 12. Zukunftstag: Jetzt anmelden

In fünf Wochen findet der 12. Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Brandenburg statt. Über 330 Betriebe und Einrichtungen haben sich schon angemeldet und bieten mehr als 6.890 Praktikumsplätze an. 2.020 Schülerinnen und Schüler haben sich ihren Platz bereits gesichert, 4.870 Plätze sind noch frei. Arbeitsminister Günter Baaske: „Die Beteiligung der Unternehmen ist großartig. Der Zukunftstag hat sich in der Wirtschaft als Chance etabliert, Nachwuchskräfte zu gewinnen. Die Auswahl ist groß und zeigt, dass es gute Berufsperspektiven in Brandenburg gibt.“

Der 12. Zukunftstag findet am 27. März 2014 statt. Anmelden kann man sich auf der Internetseite www.zukunftstagbrandenburg.de über eine Aktionslandkarte. Besonders viele freie Stellen gibt es aktuell noch in den Kreisen Barnim, Dahme-Spreewald und Oberspreewald-Lausitz sowie in den Städten Cottbus und Potsdam. Auf dem Portal werden auch 41 Berufe vorgestellt: zum Beispiel Biophysikerin und Referentin für Umwelt und Energie, Heilerziehungspfleger und Grund-schullehrer. Im vergangenen Jahr nutzten über 5.000 Jugendliche den Aktionstag zur Berufsorientierung, mehr als 370 Betriebe und Einrichtungen beteiligten sich.

Bildungsministerin Martina Münch: „Die Berufswahl ist eine der schwierigsten Entscheidungen im Leben. Besonders gute Eindrücke gewinnt man in der Praxis, im direkten Gespräch mit Arbeitgebern. Deswegen ist der Zukunftstag bei der beruflichen Orientierung für Jugendliche so wichtig. Ich rufe alle Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern auf, die Schülerinnen und Schüler bei der Anmeldung zu unterstützen.“

Der Zukunftstag richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse. Sie können an dem Praktikumstag in Betrieben, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Kitas und vielen anderen Institutionen hautnah die verschiedensten Berufe kennenlernen. Dabei sollen sie vor allem Einblicke in geschlechteruntypische Berufe erhalten: Mädchen können sich etwa über naturwissenschaftliche, technische oder handwerkliche Berufe informieren, Jungen bekommen die Möglichkeit, auch pädagogische, soziale oder pflegerische Berufe auszuprobieren. Der Brandenburger Zukunftstag findet parallel zum bundesweiten „Girls’ und Boys’Day“ statt und wird mit 50.000 Euro aus dem ESF unterstützt.

Sie können diese Pressemitteilung hier als PDF-Datei herunterladen.